Was würdest Du tun?

Was würdest Du tun?

Für den Spiegel-Bestseller wurde ich, neben zahlreichen anderen Grundeinkommen-Gewinnern 2018 interviewt.

Mehr zum Buch:

Wie das bedingungslose Grundeinkommen uns verändert

Seit 2014 läuft das Gesellschaftsexperiment von „Mein Grundeinkommen“: Der Verein verlost ein Jahr lang 1.000 Euro im Monat, bedingungslos. Dies ist das erste und einzige nichtstaatliche Pilotprojekt dieser Art. Inzwischen haben über 250 Menschen das Grundeinkommen gewonnen und das Konzept ist zu einer Idee geworden, die Millionen Menschen inspiriert. Michael Bohmeyer und Claudia Cornelsen berichten, wie sich das Leben der Gewinner verändert hat. Ihre Reise durch Deutschland führt sie zu so unterschiedlichen Menschen wie Gabi, die mit drei Jobs immer funktionieren muss und der das Geld ermöglicht, einem Arbeitgeber, der sie
ausbeutet, zu kündigen. Oder Bastian, der seit vier Jahren auf der Straße lebt und dem das Grundeinkommen im noch laufenden Insolvenzverfahren etwas Luft verschafft. Auch Kinder sind dabei, wie Robin oder Felina, deren Eltern das Geld dringend nötigen Freiraum von Ängsten und Sorgen verschaffte. Neben den ganz persönlichen Geschichten der Gewinner vermittelt das Buch vor allem, wie das Grundeinkommen unsere Gesellschaft und unser Selbstverständnis verändern kann. Es ist ein Bericht aus einem der spannendsten Soziallabore der Welt. Und es bietet einen Neuentwurf für eine Gesellschaft und Arbeitswelt, die sich im radikalen Umbruch befinden. Denn das Grundeinkommen ist mehr als Geld, zeigen die Autoren anhand der zahlreichen Beispiele im Buch: Es setzt notwendige Kräfte und Fähigkeiten frei, um den neuen gesellschaftlichen Herausforderungen, die auf uns zukommen, gewachsen zu sein.